Mobula 8 Expedition: The SeaCleaners in einer gemeinsamen Arbeitssitzung mit Botschaftern aus Südostasien

Der Start der Mobula 8-Expedition nach Südostasien rückt immer näher. Das Reinigungsboot wird in diesem Herbst in Indonesien eingesetzt, um in Zusammenarbeit mit lokalen Verbänden, Unternehmen und Behörden die ersten Reinigungskampagnen durchzuführen.

In diesem Sommer trafen sich die Teams von The SeaCleaners mit hochrangigen Behörden in Frankreich, Indonesien, Sri Lanka und Thailand zu Arbeitsgesprächen über den Einsatz der Mobula 8-Expedition. Das Ergebnis war ein sinnvoller Austausch mit diplomatischen Vertretern, die sich dem Kampf gegen die Plastikverschmutzung der Meere und Flüsse und dem Schutz ihrer Gebiete verschrieben haben. Diese Treffen waren auch eine Gelegenheit, die lokalen Netzwerke der The SeaCleaners (Institutionen, NROs, Unternehmen…) zu begrüßen und daran zu erinnern, dass die Zusammenarbeit zwischen lokalen Akteuren und internationalen NROs wesentlich ist.

INDONESIEN

Erste Station war die Botschaft der Republik Indonesien in Frankreich, wo The SeaCleaners vom Botschafter, seiner Exzellenz Arrmanatha Christiawan Nasir, empfangen wurde. Indonesien setzt sich seit langem für den Schutz der Küsten seiner 13.466 Inseln ein. Obwohl Indonesien derzeit eines der am stärksten von der Plastikverschmutzung betroffenen Länder ist, ist das Ziel, diese Geißel einzudämmen, klar. Die indonesische Regierung hat sich verpflichtet, den Plastikmüll im Meer bis 2025 um 70 % zu reduzieren. Der erste Einsatz der Mobula 8 in Indonesien soll in Bali im Rahmen des Programms “0 Abfall, 0 Emission” (0 Wase, 0 Emission) stattfinden. Darüber hinaus plant die Regierung, den Citarum Fluss, der zu den am stärksten verschmutzten Flüssen der Welt gehört, im Rahmen eines 15-jährigen Aktionsplans zu reinigen. Der Mobula 8 soll beauftragt werden, sich an den kollektiven Bemühungen zur Reinigung des Flusses sowie der Flüsse auf der Insel Java und der Nebenflüsse in der Bucht von Jakarta zu beteiligen.

SRI LANKA

In Sri Lanka hat das Umweltministerium die Surakimu-Ganga-Initiative gestartet, ein nationales Programm zum Schutz der Flüsse des Landes vor Plastikverschmutzung. Die Regierung bittet alle Beteiligten, einschließlich des Privatsektors, um einen Beitrag zu diesen nationalen Bemühungen. In diesem Zusammenhang trafen sich The SeaCleaners mit der Botschafterin Sri Lankas in Frankreich, Ihrer Exzellenz Frau Kshanika Hirimburegama.

Eine Flusssäuberungskampagne mit der Mobula 8 in Sri Lanka würde nicht nur ein schnelles Handeln bei den festgestellten Verschmutzungen ermöglichen, sondern auch das Bewusstsein für die Notwendigkeit des Schutzes der 103 Flüsse des Landes schärfen.

Derzeit laufen Gespräche und wissenschaftliche Untersuchungen, um bis Ende des Jahres eine wirksame Einsatzstrategie für die Mobula 8 festzulegen.

 

THAILAND

Schließlich wurden wir in der Königlich Thailändischen Botschaft in Frankreich vom Botschafter, Seiner Exzellenz Sarun Charoensuwan, empfangen. Thailand verfolgt eine sehr ehrgeizige Politik zum Schutz der Umwelt in seinem Hoheitsgebiet: Verbot von Plastik in Naturschutzgebieten und jährliche Schließungen zur Regeneration dieser geschützten Parks. In Thailand haben sowohl der öffentliche als auch der private Sektor Interesse an der Mobula 8 bekundet. Fortsetzung folgt!