Hinter den Kulissen des Manta-Projekts

45.000 Stunden Forschungs- und Entwicklungsarbeit, die seit 2018 in den MANTA investiert wurden, wie sieht das konkret aus? Wir verraten Ihnen alles über die neuesten Fortschritte des gigantischen Ozeanreinigers. Willkommen hinter den Kulissen!

Mehr als 60 mobilisierte Ingenieure und 20 führende Unternehmen sind engagiert. 5 Forschungslabore sind an der Arbeit… Im Januar 2021 haben wir Ihnen das neue Design des MANTA vorgestellt, das Ergebnis einer intensiven Arbeit, um dessen Leistung beim Einsammeln von schwimmenden Abfällen zu optimieren, das Schiff in ein wissenschaftliches Forschungsinstrument der Spitzenklasse zu verwandeln, seinen ökologischen Fußabdruck zu verringern und seine Energieautonomie auf ein Maximum zu steigern. Mit anderen Worten: ein Schiff, das die Ozeane von Müll befreit, das gleichzeitig ein Modell für ein “green ship (grünes Schiff)” und ein “smart ship (schlaues Schiff)” ist und zum weltweiten Wissen beiträgt.

Wie weit sind wir 14 Monate später mit der technologischen Entwicklung dieses Meeresriesen, einer Kombination aus Technologie und Ökologie, gekommen? Sind die Herausforderungen gemeistert worden? Wir erzählen Ihnen mehr über die wichtigsten Meilensteine, die unsere Teams in den letzten Monaten erreicht haben.

DAS MANTA PROJEKT

  • Die Massen und Abmessungen des Schiffes wurden technisch bestätigt, ebenso wie die (lange) Liste aller an Bord befindlichen Ausrüstungsgegenstände. Und ja! Wir bestätigen Ihnen, dass der MANTA tatsächlich 56 Meter lang, 26 Meter breit und 62 Meter hoch sein wird und dass sie vier Missionen gleichzeitig durchführen wird: Abfallsammlung und -verwertung, wissenschaftliche Forschung, Bildung und Technologiedemonstration!
  • Eine Lebenszyklusanalyse (LCA) des Schiffes wurde parallel zu einer ökonomisch-ökologischen Optimierungsstudie durchgeführt, um den MANTA zum umweltfreundlichsten Schiff zu machen, das jemals gebaut wurde.
  • Die Standorte und Größen der wissenschaftlichen Container und der Lagercontainer (Großmüll und Sondermüll) wurden festgelegt.
  • Das Designkonzept des MANTA wurde fertiggestellt.

PROJEKT WECU (Waste-to-Energy-Conversion Unit)

  • Wir führten mehrere Studien und Prüfstände durch, um die leistungsfähigsten und tugendhaftesten Technologien zur Abfallverwertung für WECU, das Herzstück vom MANTA, auszuwählen.

PROJEKT NAVTRA (Arbeitsschiffe)

  • Wir haben die MOBULA 8 gebaut und zu Wasser gelassen, ein kleines, vielseitiges Reinigungsboot, das als Satellit des MANTA (in deren Flossen) für ruhige Gewässer bestimmt ist. Es ist ab sofort einsatzbereit und auf dem Weg zu seinen ersten Reinigungsmissionen in Indonesien.

PROJEKT SCOMER (Sea Collecting Systems)

  • Die Oberflächensammelsysteme wurden im Maßstab 1:4 getestet, um ihre Sammelleistung zu verbessern.
  • Auch die Technologie der Sammelmatten wurde mithilfe unseres Testschiffs Cleaners Lab weiterentwickelt, sodass wir bei der Auswahl und Dimensionierung der Systeme, die auf dem MANTA installiert werden sollen, Fortschritte machen können.

Projekt AACWA (All Aboard to Collect Waste)

  • Wir führen erste Studien zur Charakterisierung der Müllteppiche und zur Identifizierung des Mülls durch, um genau zu verstehen, was wir sammeln werden, welche Art von Plastik, in welchem Zustand des Verfalls etc. Dies dient dazu, unsere Instrumente zur Sammlung und Verwertung anzupassen.
  • Wir entwickeln mit unseren Partnern Modelle zur Vorhersage von Abfalldrifts, um zu verstehen, wie sich die Matten im Wasser entwickeln, und um so die besten Sammelrouten für den MANTA zu definieren.
  • Außerdem testen wir Systeme zur Erkennung von Müll durch Sonar und Künstliche Intelligenz.

PROJEKT GREEMENTS

  • Wir führen Vergleichstests mit zwei Rigging-Modellen anhand von Prototypen im Maßstab 1:6 durch und führen die Integrationstests für das ausgewählte Modell durch.

PROJEKT ENERGIE

  • Wir wählten die Technologien für Wasser- und Windgeneratoren, zwei der drei erneuerbaren Energieerzeugungssysteme an Bord des MANTA, aus und validierten die Spezifikationen für die Integration der beiden Systeme.
  • Wir entwarfen die 500 m² große Solaranlage und validierten die Spezifikationen für die Integration.
  • Wir haben das System zur Maximierung der Wärmerückgewinnung aus der Abwärme der Müllverbrennungsanlage fertiggestellt und die elektrische Architektur und das Wärmenetz des Schiffes optimiert. An Bord des MANTA geht nichts verloren, alles wird umgewandelt!

PROJEKT SEGE (Embedded Energy Management System)

  • Wir haben das Energiemanagement an Bord und die Steuerung der Antriebsarten optimiert.

PROJEKT ECOPLEX

  • Mit unseren Partnern OBEO, EFINOR, Cap Gemini Engineering, LS2N, SDI und der Région Bretagne, entwickeln wir ein Ökodesign-Tool für den Schiffbau. Mit anderen Worten: eine Software, die es ermöglicht, Schiffe ökologisch zu konstruieren und das Know-how, das wir in diesem Bereich gesammelt haben, weiterzugeben!

UND DIE ARBEIT GEHT WEITER!

  • Die nächsten Schritte, die mit der Unterstützung unseres Partners, des Schiffsarchitekten LMG Marin, durchgeführt werden, werden ebenso entscheidend sein:In einigen Wochen werden wir die Beratungsspezifikationen verbreiten, d. h. das Dokument, das den Werften ausgehändigt wird und mehr als fünfzig Pläne, eine vollständige Liste aller Ausrüstungsgegenstände der MANTA, ihrer Systeme und ihrer Anordnung enthält, damit die Werften ein kommerzielles Angebot für die Umsetzung machen können.
  • Wir werden zusätzliche Tests im Hafenbecken für die Rümpfe und Antriebssysteme durchführen.
DAS ZIEL IN DIESEM STADIUM IST ES, DEN WERFTEN SO VIELE KONKRETE ELEMENTE WIE MÖGLICH ZU LIEFERN, UM EINE GENAUE KOSTENSCHÄTZUNG FÜR DAS SCHIFF ZU ERHALTEN, WOBEI DIE BESONDERHEITEN DES MANTA BERÜCKSICHTIGT WERDEN. BLEIBEN SIE UNS BEI UNS, UM IN KÜRZE MEHR ÜBER DEN ZEITPLAN DER NÄCHSTEN SCHRITTE ZU ERFAHREN. STAY TUNED!

Où en est le Projet Manta ?

Vous avez trouvé cet article utile ?