Die Plastikverschmutzung

Welche Folgen hat sie für den Ozean?
Warum sind die Zahlen zur Plastikverschmutzung so erschreckend hoch? Welche Tiere sind der Plastikverschmutzung am stärksten ausgesetzt?
Wie gefährdet die Plastikverschmutzung die Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs)?
In weniger als 10 Minuten erhalten Sie die Schlüsselelemente, um die Plastikverschmutzung zu verstehen und zu handeln.

Plastik, eine unglaubliche Innovation…

🐘 Die ersten echten Kunststoffe tauchten in den 1860er Jahren auf. Alexander Parkes erfand Parkesin, den ersten bekannten Kunststoff: ein Material, das die Eigenschaften von Elefantenelfenbein (Festigkeit) und Schildkrötenpanzer (Formbarkeit) teilt.

🧴 Neue Kunststoffe tauchen während des Krieges auf: PVC bringt Komfort in die Häuser. Die Entwicklung von PET beschleunigte sich 1978, als Coca-Cola seine ikonische Glasflasche durch eine Einweg-Kunststoffflasche ersetzte. 

💣 Von da an durchdringt Plastik unseren Alltag mit beeindruckender Geschwindigkeit. Von 1950 bis 2017 wurden weltweit schätzungsweise 9,2 Milliarden Tonnen Plastik produziert.

📈 Mehr als die Hälfte aller Kunststoffe wurden seit dem Jahr 2000 hergestellt (Plastikatlas 2020). Nach Schätzungen der UNO könnte sich diese weltweite Produktion bis 2050 mehr als verdoppeln.

▶️Heute werden von den über 400 Millionen Tonnen Kunststoff, die jährlich weltweit produziert werden, 🍬 40% für Lebensmittelverpackungen verwendet,
🏗️18% in der Baubranche.
👗17% in der Textilbranche. (Kunststoffatlas, 2020).

… zur Hauptquelle der Umweltverschmutzung geworden.

🥡 Es ist das Zeitalter des Wegwerfens: 40% aller produzierten Kunststoffe werden nach einem Monat weggeworfen. 

🗑️ Sobald Kunststoffe zu Abfall werden, werden weltweit nur 10% wirklich recycelt, und 32% landen in der Natur und insbesondere im Ozean.

🚚 Schätzungen zufolge werden jährlich zwischen 9 und 14 Millionen Tonnen Plastikmüll in den Ozean gespült, das sind 17 Tonnen oder das Äquivalent eines Müllwagens, jede Minute.

☣️ Kunststoffe stellen die größte, schädlichste und hartnäckigste Fraktion des Meeresmülls dar und machen mindestens 85% des gesamten Meeresmülls aus.

Und ein Ende ist nicht abzusehen.

📈 Wenn keine dringenden Maßnahmen ergriffen werden, werden sich die etwa 9 bis 14 Millionen Tonnen Plastik, die derzeit jedes Jahr in den Ozean gelangen, in den nächsten 20 Jahren verdreifachen.

🚩 Das bedeutet, dass bis 2040 jährlich zwischen 23 und 37 Millionen Tonnen Plastik in den Ozean gelangen werden.

🤯 Das entspricht 50 Kilogramm Plastik pro Meter Küstenlinie weltweit.

Warum müssen wir den Ozean schützen?

🌏 Da der Ozean 70% unseres blauen Planeten bedeckt, ist er für unser Überleben unerlässlich. 

💨 Die Planktonarten des Ozeans absorbieren 30% des CO2 der Erde und produzieren mehr als 50% des Sauerstoffs, den wir einatmen.

🌡️ Der Ozean ist der Thermostat des Planeten: Seine Strömungen verteilen überschüssige Wärme quer über den Globus und verringern so die Temperaturunterschiede zwischen den Polen und dem Äquator, und sein Austausch macht den Ozean zu einer Kohlenstoffsenke.

Wie wirkt sich die Plastikverschmutzung auf Meerestiere und die Artenvielfalt im Meer aus?

🐡 Meerestiere, die biologische Vielfalt der Meere sind die unmittelbarsten und sichtbarsten Opfer der Plastikverschmutzung. 

🐢 Mehr als 1,5 Millionen Meerestiere sterben jedes Jahr daran: erwürgt, erstickt, verhungert, tödlich verletzt.

🐬 90% der Meeresarten werden durch Plastikverschmutzung beeinträchtigt: vom Plankton bis zu den großen Raubtieren. 

🐳 Die durch Plastikmüll verursachten Todesraten betragen bis zu 22% bei Walen und fast 50% bei Meeresschildkröten.

Plastik und menschliche Gesundheit: Was wissen wir?

⚛️ Ein erwachsener Mann würde pro Jahr bis zu 121 000 Mikropartikel aus Kunststoff aufnehmen und einatmen.

☣️ Wir sind in allen Phasen des Lebenszyklus von Plastik toxischen Stoffen ausgesetzt, darunter auch endokrinen Disruptoren.

😷 Die möglichen gesundheitlichen Folgen des täglichen Kontakts mit hormonaktiven Substanzen in Kunststoff sind zahlreich: Krebs, Unfruchtbarkeit, Asthma, Störungen der Embryonalentwicklung…

🔬 Die Auswirkungen der Plastikverschmutzung auf die menschliche Gesundheit sind ein neues Forschungsthema und erfordern dringend die Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse über ihre tatsächlichen Auswirkungen auf unsere Gesundheit, unser Immunsystem, das Hormonsystem, die Atemwege oder auch unsere DNA.

Welche Rolle spielt Plastik bei der globalen Erwärmung?   

🏭 Kunststoffe werden zu über 90 % aus fossilen Brennstoffen (Öl, Gas) hergestellt. Ihre Herstellung, ihr Transport und ihre Verarbeitung sind Prozesse mit hohen Treibhausgasemissionen.

🛢️ Prognosen zufolge könnte die Kunststoffproduktion bis 2050 den Gegenwert von 20% des Ölverbrauchs erreichen und 10-13% des globalen Kohlenstoffbudgets ausmachen, das nicht überschritten werden darf, um den Temperaturanstieg auf 1,5° zu begrenzen.

♨️ Selbst am Ende ihres Lebens setzen Plastikabfälle während ihrer Verbrennung oder beim Abbau in der Umwelt, insbesondere in den Ozeanen, weiterhin Treibhausgase frei. Diese Produktion von Treibhausgasen nimmt noch zu, wenn diese Kunststoffe der Sonne ausgesetzt sind. Und je mehr Plastik in kleinere Teile zerfällt, desto mehr Gase produziert es.

Warum ist Umweltverschmutzung eine soziale, wirtschaftliche und gesundheitliche Ungleichheit?

🛍️ Reichere Länder produzieren mehr Plastikmüll, der oft in weniger entwickelte Länder geschickt wird. Ein US-Bürger produziert im Durchschnitt achtmal mehr Plastikmüll als ein chinesischer Bürger.

⚙️ In Entwicklungsländern verfügen lokale Gemeinschaften oft nicht über die Strukturen oder die Finanzierungsmöglichkeiten, um die ökologische, gesundheitliche, soziale und kulturelle Belastung durch Plastikverschmutzung zu bewältigen. 

🚿 Die Plastikverschmutzung trägt zur Aufrechterhaltung dieser Ungleichheiten bei, indem sie den Zugang zu sauberem Wasser, die Kontrolle von Schädlingen und Krankheiten gefährdet. 

Wie stark belastet die Plastikverschmutzung die Weltwirtschaft? 

💸 Die Kosten der Plastikverschmutzung für die Tourismus- und Fischereiindustrie werden auf 13 Milliarden Euro pro Jahr geschätzt.

💵 Bis 2040 wird erwartet, dass Plastikmüll ein jährliches finanzielles Risiko von 670 Milliarden US-Dollar für Unternehmen und Regierungen darstellt, die die Kosten für die Entsorgung des Plastikmülls in den erwarteten Mengen tragen müssen.

🆘 Ein Rückgang der Bereitstellung mariner Ökosystemdienstleistungen (= der gesamte wirtschaftliche Wert der vom Meer erbrachten Leistungen) um 1% bis 5% aufgrund von Plastikverschmutzung entspricht einem jährlichen Verlust von 500 Milliarden bis 2,5 Billionen US-Dollar.

Plastikverschmutzung: Aber was macht die Polizei (weltweit)?    

🚥 Mehr als 60 Länder auf allen Kontinenten haben politische Maßnahmen zur Verringerung der Plastikverschmutzung (Steuern, Vereinbarungen mit Händlern oder Verbote) ergriffen. 70% davon sind sogenannte “Länder des Südens”.   

🇧🇩 Bangladesch war das erste Land der Welt, das feine Plastiktüten verbannt hat.

🏆 2008 verbot 🇷🇼 Ruanda die Verwendung von Plastikverpackungsmaterial, gefolgt von 🇰🇪 Kenia und 🇲🇦Marokko in ähnlichen Maßnahmen.

🇫🇷 Frankreich strebt an, bis 2040 keine Einwegplastikverpackungen mehr zu verwenden, und hat bereits Mikroperlen in Kosmetika, Einwegbesteck und die Umverpackung von bestimmtem Obst und Gemüse verboten.

 🇺🇳 Im Jahr 2022 stimmte die Umweltversammlung der Vereinten Nationen für einen Fahrplan zu einem rechtsverbindlichen internationalen Abkommen zur Verringerung der Plastikverschmutzung, das 2024 in Kraft treten soll.

Was passiert mit unserem Plastikmüll, nachdem er weggeworfen wurde?

🕳️ Weltweit: 40% des Plastikmülls werden auf Deponien vergraben, die ausreichend gut überwacht werden müssen, um sicherzustellen, dass die chemischen Verbindungen des Mülls nicht den Boden oder das Grundwasser verschmutzen.

🌊 32% landen in der Natur, insbesondere im Ozean.

🔥 14% des Plastikmülls werden in Verbrennungsanlagen zu Brennstoffen verbrannt. Bei dieser Verbrennung können Luftschadstoffe sowie ein giftiger Rückstand, die sogenannte “Schlacke”, entstehen. 

♻️ Nur 14% der Kunststoffabfälle werden sortiert, und 10% werden wirklich recycelt.

Nur 10% des Plastikmülls werden recycelt! Warum ist das so?    

🧃 Nicht alle Kunststoffe lassen sich recyceln. Während PET (z. B. Flaschen) und HDPE (z. B. undurchsichtige Kanister) leicht recycelt werden können, lassen sich andere Kunststoffe (z. B. Joghurtbecher aus Polystyrol) nicht oder nur schlecht recyceln. 

💸 Recycling ist mit Kosten verbunden, die oft höher sind als die Produktion von neuem Kunststoff.

⚖️ Unsere Plastikproduktion und unser Plastikverbrauch übersteigen bei weitem unsere Fähigkeit, Plastikmüll angemessen zu entsorgen.

Nachhaltige Entwicklungsziele und Plastikverschmutzung

Was sind die SDGs?

🌐 Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) wurden 2015 von den Vereinten Nationen verabschiedet. 

💪 Sie sind ein weltweiter Aufruf zum Handeln, um die Armut zu beseitigen, den Planeten zu schützen und sicherzustellen, dass alle Menschen bis 2030 in Frieden und Wohlstand leben.

📅 Alle Länder müssen die gesamte Agenda umsetzen, und zwar mit dem gleichen Maß an Ehrgeiz, aber unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Situationen. Sie werden aufgefordert, den Vereinten Nationen jährlich über ihre Fortschritte zu berichten.

⚠️Warum gefährdet die Plastikverschmutzung die SDGs?

Wie trägt die Arbeit von The SeaCleaners zu den SDGs bei? 

ODD1

SDG #1 –Bekämpfung von Armut

Indem Plastikmüll als Ressource behandelt wird, deren Recycling wertschöpfend sein kann, schaffen “Social Plastic”-Initiativen neue Arbeitsplätze in einkommensschwachen Gemeinden. 

In den Ländern, in denen wir tätig sind, fördert The SeaCleaners “Social Plastic”-Initiativen. So wird beispielsweise in Indonesien der von unserem Säuberungsschiff Mobula 8 gesammelte Abfall von unserem lokalen Partner APSI (Asosiasi Pengusaha Sampah Indonesia) verarbeitet, einem der größten Berufsverbände für Abfallrecycling in Indonesien.
Ihm gehören derzeit 268 Unternehmen an, von denen die meisten kleine und mittlere Unternehmen und Selbstständige sind.

ODD2

SDG #2 – Zero Hungernot

Die Fischerei ist für die Ernährungssicherheit von mehr als einer Milliarde Menschen auf der Welt von entscheidender Bedeutung. Da Mikroplastik in das Fleisch fast aller Meeresfrüchte eindringt, sinkt die Reproduktionsrate um 50% und das Gewicht bei einigen Arten um 20-35%. Die Bedrohung durch Plastik für das globale Nahrungsgleichgewicht ist also real.

Der Einfluss von The SeaCleaners: Durch ihre wissenschaftlichen Forschungskampagnen und Müllsammelaktionen wird der Manta, das Fabrikschiff von The SeaCleaners, dazu beitragen :
– Das weltweite Wissen über die Auswirkungen von Plastik auf Meerestiere zu erweitern.
– Im eigenen Maßstab gegen die Plastikbedrohung kämpfen: Ein aus dem Wasser entfernter Plastikmüll ist ein Müll, der nicht im Magen eines Fisches landet.

ODD3

SDG #3 – Gesundheit und Wohlbefinden

Plastikpartikel bedrohen das Gleichgewicht unserer Ökosysteme und unsere Gesundheit, mit realen Auswirkungen auf unser Immunsystem, das Endokrinium, die Atemwege oder unsere DNA.

Durch Aufräumaktionen an Land und auf See greift The SeaCleaners ein, bevor der Plastikmüll zu Mikropartikeln abgebaut wird, die in unsere Organismen eindringen können.

ODD7

ODD #7 – Saubere und erschwingliche Energie.

Der weltweite Seeverkehr trägt 2-3% zu den weltweiten CO2-Emissionen bei.

Der Einfluss von The SeaCleaners: Der Energiemix des Manta ermöglicht es, eine Energieautonomie von 50-75% anzustreben, was das Fabrikschiff zu einem Modell für ein “green ship” und ein “smart ship” macht.  Der Manta wird ein Botschafter für saubere Navigationstechnologien auf Arbeitsschiffen sein, die die Schifffahrtsindustrie heute zu demokratisieren versucht, um ihren ökologischen Fußabdruck zu verringern.

ODD8

SDG #8 – Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum

In jedem Kreislauf der Kreislaufwirtschaft, sei es durch Recycling, Neuherstellung, Reparatur oder Wiederverwendung von Gütern, werden Arbeitsplätze hauptsächlich auf lokaler Ebene geschaffen.
So schafft das Recycling von Abfällen 25-mal mehr Arbeitsplätze als die Deponierung von Abfällen.

The SeaCleaners setzt sich für die Entwicklung von Kreislaufwirtschaftsmodellen ein, die von der Sammlung von Plastikabfällen aus dem Meer, aus Flüssen und an Land bis hin zur energetischen oder stofflichen Verwertung reichen. Eine von Cap Gemini Engineering (ehemals Altran) durchgeführte Studie zeigt, dass jedes von The SeaCleaners entwickelte lokale Projekt zwischen 51 und 101 Arbeitsplätze in den lokalen Gemeinden schaffen wird.

ODD10

SDG #10 – Verringerung der Ungleichheit

Die Plastikverschmutzung und ihre Folgen verewigen soziale Ungerechtigkeiten und verschärfen Umwelt- und Gesundheitsrisiken. Die am stärksten von der Plastikverschmutzung betroffenen Länder sind auch die ärmsten. 80% der Meeresverschmutzung stammt aus den Küstenstädten der ärmsten Länder.

Durch gezielte Maßnahmen zur Beseitigung von Plastikverschmutzung und zur Wiederherstellung von Ökosystemen an Land und in den Gebieten, in denen sich Plastikmüll ansammelt, stellt The SeaCleaners die soziale Gerechtigkeit in den Mittelpunkt seines Engagements.

ODD12

SDG #12 –Verantwortungsvoller Konsum und verantwortungsvolle Produktion

Die Verschmutzung durch Plastik ist exponentiell. Die beste Lösung ist, unseren Verbrauch zu reduzieren. 

Durch die Sensibilisierung einer breiten Öffentlichkeit bemüht sich The SeaCleaners um die Vermittlung von Öko-Bewegungen, die zu einer Verringerung des Plastikmülls führen. 

ODD13

SDG #13 – Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels

Während die weltweite Plastikproduktion derzeit so viele Treibhausgase freisetzt wie 189 Kohlekraftwerke, setzt Plastik durch seinen Abbau im Ozean weiterhin eine große Menge an Treibhausgasen frei. 

Die Sammelaktionen des Manta erfolgen, bevor der Plastikmüll zerfällt, und begrenzen so den Ausstoß von Treibhausgasen. Die Forschungsmissionen des Manta tragen dazu bei, das Wissen über den Zusammenhang zwischen Plastikverschmutzung und globaler Erwärmung zu erweitern.
Die Sensibilisierungsmaßnahmen von The SeaCleaners regen dazu an, den Verbrauch von Produkten aus der Petrochemie zu reduzieren.

ODD14

SDG #14 – Wasserleben

Das erste Opfer der Plastikverschmutzung ist die biologische Vielfalt der Meere. Mehr als 1,5 Millionen Meerestiere sterben jedes Jahr an den Folgen der Plastikverschmutzung, darunter 100.000 Meeressäuger . Die Plastikverschmutzung zerstört auch Lebensräume und beeinflusst die gesamte Nahrungskette vom Plankton bis zu den großen Raubtieren.

Der Einfluss von The SeaCleaners: TheSeaCleaners schützt nicht nur die Ozeane, sondern repariert sie auch und stellt Gebiete wieder her, die durch schwimmende Kunststoffe verwüstet wurden.

Ressourcen, um mehr zu erfahren

➡️ From Pollution to Solution: A global assessment of marine litter and plastic pollution, UNEP (UN Environment Program), 2021
Read the report 

➡️ Drowning in Plastics – Marine Litter and Plastic Waste Vital Graphics, UNEP (UN Environment Program), 2021
Read the report

➡️ Breaking the plastic waves – A comprehensive assessment of pathways towards stopping ocean plastic pollution, The Pew Charitable Trusts, 2020
Access the report

➡️ Global ecological, social and economic impacts of marine plastic, Beaumont et al. 2019
Read the study

"Deviens un SeaCleaner" sur l'App TEACH ON EARTH