World CleanUp Day: Rückblick auf eine erfolgreiche globale Aktion

Am 18. September fanden weltweit 2418 CleanUps anlässlich des World CleanUp Day's statt. Eine internationale Mobilisierung, die Privatpersonen, Unternehmen, Vereine, Kommunen und Schulen für einen abfallfreien Planeten zusammenbringt. Für The SeaCleaners war dieses unübersehbare Ereignis die Gelegenheit für unsere regionalen Delegationen und Sponsoren, konkret zu handeln, alle zusammen, einen Tag lang.

In Paris fühlte sich der 18. September wie ein Sommertag an. Die 30 Grad, die der Wetterbericht anzeigte, begeisterten die Teilnehmer, die sich am frühen Morgen auf dem Platz Square d’Anvers im 18. Arrondissement versammelten. An diesem World CleanUp Day nehmen sich die Freiwilligen Montmartre vor, ein beliebtes Viertel, das jedes Jahr 10 Millionen Touristen anzieht. Die Attraktivität dieses kulturellen Hotspots spielt ihm leider in die Hände: “Wir brauchen einen Staubsauger, um diese Straßen zu säubern, keine Pinzette”, rief Sophie, für die es der erste Clean-up war. Am Ende waren es 27.500 Zigarettenstummel, die sich in den Eimern der Clean Walkers sammelten. 

In Biscarosse ist Anne, die Regionaldelegierte von Nouvelle Aquitaine, überwältigt. Trotz des Regens haben sich 30 Personen am Strand versammelt, um an diesem weltweiten Treffen teilzunehmen. Ihre Anstrengungen waren nicht umsonst, denn sie sammelten insgesamt 107 kg Müll. Für Anne war die Sammlung ein Erfolg, der nicht nur Menschen zusammenbrachte und das Bewusstsein schärfte, sondern auch neue Teilnehmer als Freiwillige für The SeaCleaners gewinnen konnte. 

“"Es war eine tolle Zeit, voller Geselligkeit, Solidarität und Enthusiasmus!" ”

Anne Domingo DR Nouvelle-Aquitaine

Doch unsere Freiwilligen sind nicht die einzigen, die sich für diesen Anlass engagiert haben. The SeaCleaners entwickelt seit zwei Jahren einen praktischen Leitfaden für unsere Sponsoren, damit diese ihre Müllsammlungen selbst organisieren, ihre Teams für die Plastikverschmutzung sensibilisieren und sie in die Allianz zwischen ihrem Unternehmen und der Organisation einbeziehen können. 

Für das Blue Team der Picoty Foundation ist dies eine Premiere. Der Stiftungsfonds, der von Caroline Schildt geleitet wird, hat nach der Unterzeichnung des Mäzenatentums ein Team von Freiwilligen innerhalb seiner Struktur geschaffen. Der World CleanUp Day gab ihnen also die Möglichkeit, ihre erste Aktion durchzuführen und Mitarbeiter und Familie für einen erfolgreichen Cleanwalk zusammenzubringen. 

Bei Obeo versuchte man einen anderen Ansatz und schloss sich den 206 Teilnehmern des Cleanups in Nantes an, mit dem Ergebnis, dass 448 kg Abfall gesammelt wurden.  

Für SOCAPS ist dies die perfekte Gelegenheit, ihre verschiedenen Standorte in eine gemeinsame Veranstaltung einzubeziehen. So nahmen in Rouen, Engins oder Croissy 70 Mitarbeiter gemeinsam an der Bewegung teil.

Insgesamt wurden in Frankreich 21 Cleanups mit The SeaCleaners organisiert, an denen 725 Freiwillige, Förderer und Mitarbeiter teilnahmen. Der World CleanUp Day wird wieder einmal sein Ziel erreicht haben: ein globales Ereignis zu werden, das den Austausch zwischen Vereinen und Einzelpersonen fördert und zu täglichen Aktionen im Kampf gegen die Plastikverschmutzung anregt.